Champagner von Moët & Chandon



20, Avenue de Champagne
F-51200 Epernay
Frankreich

Tel. +33-(0)326-512000
Fax. +33-(0)326-548423

www.moet.com



 
  
...diesen Wein in unserem Shop kaufen
Moët & Chandon Ice Impérial
Marketing-Gag oder ein großartiger Champagner? Beides! Der Moët Ice in einer coolen weißen Flasche ist extra für den Genuss über Eiswürfeln entwickelt worden, ein Sommerprodukt. Richtig gekühlt entfaltet er kräftige Fruchtaromen und macht enorm Spaß, ein richtig guter Champagner.
 
  
...diesen Wein in unserem Shop kaufen
Moët & Chandon Rosé Impérial
Der klassische, jahrgangslose Basis-Champagner von Moët in der Rosé Variante, der durchaus seriöse Einstieg zum Feiern und für ausgelassene Partys. Pink ist in und das besonders im Sommer. Besonders bei (jungen) Damen ist dieser sehr fruchtbetonte und leicht süßliche Champagner äußerst beliebt und ein echter Renner.
 2006
  
...diesen Wein in unserem Shop kaufen
Dom Pérignon (brut)
Ein sehr fruchtiger, reicher Champagner aus einem warmen Jahrgang, der dennoch frisch und präsent ist. Nach ganzen sieben Jahren Lagerzeit auf der Hefe plus Flaschenreife wurde der Champagner 2015 auf den Markt gebracht. Der 2006er ist schon ein ganz anderes Kaliber als 2005, von der Nase bis zum Abgang ein sehr feiner Dom Pérignon. Im Glas legt er über Stunden beständig zu - ein sehr gutes Zeichen für ein langes Leben.
 2006
Moët & Chandon Grand Vintage
Ein sehr fruchtiger, reicher Champagner aus einem warmen Jahrgang, der dennoch frisch und präsent ist. Nach ganzen sieben Jahren Lagerzeit auf der Hefe wurde der Champagner 2015 auf dem Markt präsentiert. Seine volle Balance hat er wegen der dominanten Primärfrucht immer noch nicht gefunden. Liegen lassen - ein Verführer.
 2005
Dom Pérignon (brut)
2005 hätte durchaus ein guter Jahrgang werden können, wenn es nicht im September - mitten in die Ernte hinein - zu regnen begonnen hätte. Das Regenwetter blieb und der Grauschimmel kam. Dom Pérignon gehört zu den wenigen Häusern, die diesen schwierigen Jahrgang dennoch deklarierten und für das Haus winzige Mengen in den Markt brachten. Ein erstaunlich kräftiger, dichter Dom mit viel Säure. Am Ende fehlt doch die Frucht und am Gaumen der nachhaltige Geschmack. Fein, aber nicht groß. In jedem Fall aber eine Rarität.
 2005
Dom Pérignon Rosé (Brut)
Der Dom Pérignon Rosé 2005 ist viel besser als es die eher schwache Reputation des Jahrgangs erwarten lässt. Ein kraftvoller, komplexer Champagner mit vollem Körper, fruchtbetont und doch schöner Spannung. Im Abgang eine feine Salzigkeit. Der Vermarktungsbeginn in 2017 erfolgt bei vollständiger Reife, dieser 2005er ist jetzt auf dem Höhepunkt. Ein rundum seriöser Champagner mit Klasse.
 2004
  
...diesen Wein in unserem Shop kaufen
Dom Pérignon (brut)
Der Dom Perignon 2004 präsentiert sich als kompletter Gegenentwurf zu den extrem reichen und reifen Jahrgängen 2002 und 2003. Ein mineralisch geprägter, feiner und ausgewogener Champagner, der wieder für die klassische Dom Perignon Linie steht.
 2004
  
...diesen Wein in unserem Shop kaufen
Dom Pérignon Rosé (Brut)
Ein ungewöhnlich reicher und fruchtiger Rosé mit einem intensiven Bukett nach Erdbeeren, Pfirsichen und Steinobst. Im Mund dann noch Vanille und Karamell. Herrlich süß und lang im Abgang, der durch eine markante Säure frisch und mineralisch salzig wirkt. Ein sehr feiner Champagner mit großem Lagerpotential.
 2003
  
...diesen Wein in unserem Shop kaufen
Dom Pérignon (brut)
Der von der Sonne "verbrannte" Jahrgang war eine echte Herausforderung. Nur ganz wenige Champagnerhäuser waren bereit, einen Jahrgangschampagner herauszubringen - Moet stellt sich mit dem Dom Pérignon 2003 dieser Herausforderung - ein mutiges Experiment und ein ganz untypischer DP!
 2003
  
...diesen Wein in unserem Shop kaufen
Dom Pérignon Rosé
Den Rosé aus dem Hitzejahrgang 2003 prägt der Pinot Noir in der Cuvée. In der Farbe fast ein Rotwein mit hellem Ziegelrot, in der Nase frische Erdbeeren und im Mund Dichte, Kraft und eine unglaubliche Leichtigkeit. Die dominierende Fruchtsüße macht diesen Champagner unwiderstehlich.
 2002
Dom Pérignon (brut)
Nach einer Reihe von mittelmäßigen Jahren wieder ein großer Dom, sicherlich der beste seit 1996, jedoch eher gebaut wie der 1990er, voll, rund und mit viel Struktur und einem sehr langen Abgang. 2001 gab es keinen Dom.
 2002
Dom Pérignon Rosé (brut)
Der Rosé aus dem besten Jahrgang der ersten Dekade erfüllt alle Erwartungen, die der grandiose Dom Pérignon 2002 gesetzt hat. Im Januar 2013 auf den Markt gebracht wird dieser Champagner noch höher bewertet als der legendäre 1996er Rosé. Ein riesiger, kraftvoller und intensiver Wein, gepaart mit kritstallklarer Frische und Präsenz.
 2000
Dom Pérignon (brut)
Kein ganz großer Jahrgang, aber der Milleniumsjahrgang ist äußerst gesucht und er erweist sich als immer besser werdend. Die Rosé-Variante mit mehr Pinot Noir ist ein Klassiker.
 2000
  
...diesen Wein in unserem Shop kaufen
Dom Pérignon P2 (brut)
Nach 16 Jahren der Hefelagerung wurde dieser 2000er degorgiert und als P2 2000 vermarktet. Er ist quasi eine verdichtete Version des Dom Pérignon 2000 mit Frische, großer Finesse und einem eindrucksvollen Spiel aus feiner Fruchtsüße und unglaublich delikater Salzigkeit. Ein zunächst introvertierter Champagner, der sich im Glas prächtig öffnet.
 2000
Dom Pérignon Rosé (brut)
Der ganz großartiger Rosé aus dem Millenium-Jahrgang. Ein voller, frucht- und pinotbetoner, großer Champagner.
 1999
Dom Pérignon (brut)
Ausgezeichneter Jahrgang, aber nicht ganz so groß wie 1996 und 1990
 1998
  
...diesen Wein in unserem Shop kaufen
Dom Pérignon P2 (brut)
Dom Pérignon ändert mit diesem Jahrgang die Bezeichnung seiner Oenotheque-Serie, die immer größere Bedeutung erlangt. Die erheblich verlängerte Hefelagerung intensiviert das Geschmackserlebnis und arbeitet die Note nach Toastbrot / Brioche stärker heraus. Nach 15 Jahren erreicht der Champagner sein zweites Leben, "Plénitude" genannt. In der Logik von Dom Pérignon ist das die zweite, daher der Name "P2". Der 1998er ist ein sehr intensiver und voller Champagner aus einem sehr warmen Jahr mit deutlichen rauchigen Noten.
 1998
Dom Pérignon Rosé (brut)
Der Ruf des Jahrgangs 1998 steigt immer weiter- zu Recht! Der Dom Pérignon Rosé ist ein großartiger Champagner, von der Nase bis zum Abgang ein Dom Pérignon wie aus dem Bilderbuch. Das intensive Bukett und der Geschmack nach Erdbeeren und reifen Pfirsichen harmoniert perfekt mit seiner großartigen Säurestruktur, die den Champagner schlank und frisch auf den Punkt bringt. Die wunderbare Harmonie gepaart mit mächtig Druck am Gaumen hätte man dem hell kupferroten Champagner gar nicht zugetraut. Was heißt denn hier kleiner Jahrgang?
 1996
Dom Pérignon (brut)
Ohne Zweifel einer der größten Champagner-Jahrgänge der letzten Jahrzehnte.
 1996
  
...diesen Wein in unserem Shop kaufen
Dom Pérignon Oenotheque (brut)
1996 war eines der besten Champagner-Jahre der vergangenen Jahrzehnte. Nach mehr als 10 Jahren auf der Hefe gelagert wurde dieser legendäre Champagner, dessen Cuvée dem "normalen" Dom Pérignon entspricht, präsentiert. Seine ausgeprägte Säure wird diesen Ausnahme-Champagner noch Jahrzehnte lang weiter reifen lassen. Vinum-Champagner des Jahres 2012!
 1996
  
...diesen Wein in unserem Shop kaufen
Dom Pérignon Rosé (brut)
Der grandiose Rosé aus dem legendären Jahrgang. Die wunderbare Präsenz, vollreife Pfirsiche und eine cremige Textur laminieren regelrecht die Zunge. Ein Champagner aus Samt und Seide, ein hochkarätiger Verführer, kein Angeber.
 1995
Dom Pérignon (brut)
Im Schatten des 1996er, aber guter Jahrgang
 1995
  
...diesen Wein in unserem Shop kaufen
Dom Pérignon Rosé P2 (brut)
Seit 2014 heißt es im Hause Dom Pérignon nicht mehr Oenotheque, sondern "P". Der Rosé 1995 ist der erste Rosé in dieser neuen Terminologie und wurde fast 20 Jahre auf der Hefe gelagert. Ein unglaubliches Luxusprodukt, das nur in einzelnen Flaschen erhältlich ist. Kellermeister Richard Geoffroy betont, die P2 Version des Rosé wird durch die Worte "Energie" und "Komplexität" gekennzeichnet.
 1993
Dom Pérignon (brut)
Klassischer Dom Pérignon aus einem schwierigen Jahrgang, der sehr oft unterschätzt wird. Die Trauben konnten wegen des schlechten Wetters nicht optimal ausreifen. Nach einer langen Reifephase öffnet sich der 93er aber nun und zeigt sein verstecktes Potenzial.
 1993
  
...diesen Wein in unserem Shop kaufen
Dom Pérignon Oenotheque Rosé (brut)
Der super-seltene Oenotheque Rosé aus einem oft unterschätzten Jahrgang, degorgiert 2011. Der 1993er ist erst der 3. reguläre Oenotheque-Rosé-Jahrgang. Ein hochkomplexer und intensiver Champagner.
 1990
Dom Pérignon (brut)
Einer der besten Champagner-Jahrgänge der 90er Jahre und auch ein sehr großer und gesuchter Dom Pérignon. Vielleicht nicht so langlebig wie der 96er.
 1988
Dom Pérignon (brut)
Mit 1982 und 1985 einer der großen Jahrgänge der 1980er.
 1985
Dom Pérignon (brut)
Nach dem 82er der 2. große Jahrgang in diesem Jahrzehnt. Kleine Ernte, aber Top-Qualität durch vollreife Trauben. Dieser Dom steht selten im Fokus und ist aber doch ein ganz großer Wein. Jetzt bereits auf dem Höhepunkt.
 1983
Dom Pérignon (brut)
Sehr großer Zwillingsjahrgang zum 1982er, im Stil jedoch ganz anders.
 1982
Dom Pérignon (brut)
Der große Klassiker der 80er Jahre, einer der größten Dom Pérignons überhaupt, vielleicht nur vom 1996er übertroffen
 1982
  
...diesen Wein in unserem Shop kaufen
Dom Pérignon P3 (brut)
Über 30 Jahre hat dieser großartige 1982er Dom Pérignon auf der Hefe gelegen, bevor er degorgiert wurde und in den Handel kam. Naja, in den Handel ist übertrieben, ein paar Flaschen wurden "handverteilt". Der 1982er ist einer der ganz großen Klassiker, einer der größten Dom Pérignons überhaupt, vielleicht nur vom 1996er übertroffen. In der P3 Version lebt dieser Jahrgang nochmals auf, für die wenigen, die eine Flasche ergattern können.
 1982
Dom Pérignon Rosé (brut)
Ein idealer Wetterverlauf führte zu einem großen Jahrgang. Ein großer Dom Rosé, der allerdings nicht immer nur vorbehaltlos gefiel.
 1980
Dom Pérignon Rosé (brut)
Ein sehr unvorteilhafte Wetterverlauf resultierte in einem schwachen Jahrgang. Der säurebetonte Rosé zeigt dennoch seine Klasse.
 1978
Dom Pérignon (brut)
Ein eher schwacher Jahrgang, der sonnige September verhinderte ein Desaster. Dom Pérignon mit einem garnicht so schlechten Champagner. Für Sammler, aber wie immer: die schwächsten Jahrgänge sind am schwierigsten zu bekommen ...
 1978
Dom Pérignon Rosé (brut)
Der 1978er Rosé war damals ein sehr beliebter Champagner und erweist sich trotz des schwachen Jahrgangs als überaus fein.
 1976
Dom Pérignon (brut)
Der 1976er ist vielleicht einer der größten Dom Pérignons überhaupt
 1975
Dom Pérignon (brut)
Mittelmäßige Wetterbedingungen lieferten nicht ganz ausgereifte Trauben. Die hieraus hergestellten säurebetonten Weine sind spürbar trocken, so auch der Dom. Dennoch ein guter Erfolg, reichhaltig, fein und mit guter Länge und großer Komplexität.
 1973
Dom Pérignon (brut)
1973 konnte eine Rekordernte eingefahren werden. Kein Spitzenjahrgang, aber gut. Ebenso der Dom 73, ein wenig blaß aber süß und reichhaltig.
 1971
Dom Pérignon (brut)
Ein sehr großer Jahrgang mit einem phantastischen Dom Pérignon
 1971
  
...diesen Wein in unserem Shop kaufen
Dom Pérignon Oenotheque (brut)
Die Oenotheque-Version des großen 1971er Dom Pérignon, ein Jahr, in dem der kleine Ertrag von einem perfekten, heißen und trockenen September mehr als profitierte. Der beste Jahrgang zwischen 1964 und 1982.
 1970
Dom Pérignon (brut)
Guter Jahrgang, wird als blass, fein und sehr gut beschrieben.
 1970
  
...diesen Wein in unserem Shop kaufen
Dom Pérignon Oenotheque (brut)
Ein praktisch perfekter Champagner, mit Worten nur schwer zu beschreiben. Nach über 40 Jahren keine Spur von Müdigkeit, dafür Frische, Präsenz, Konzentration, Intensität und enorme Vielschichtigkeit. Ein Wunder und ein magisches Erlebnis.
 1969
Dom Pérignon (brut)
Kein ganz großer Jahrgang, aber die säurebetonten Weine verhalfen dem Dom Pérignon zu einem grandiosen Erfolg. Ein Dauerläufer mit hohem Alterungspotenzial.
 1964
Dom Pérignon (brut)
Die 1960er Jahre lieferten exzellente Qualitäten und große Jahrgänge, u.a. auch den sehr guten 1964er. Der Dom Pérignon war allerdings nicht mit an der Spitze, zwar fein, aber trocken auch im Abgang.
 1943
Dom Pérignon (brut)
Ganze 9 Jahre dauerte es, bis erneut ein Dom Pérignon hergestellt wurde, der 1943 ist erst der 6. Jahrgang. Dieser Kriegsjahrgang ist nicht nur außergewöhnlich selten, sondern auch noch ein sehr guter Jahrgang und unter entsetzlichen Bedingungen geerntet worden. Der 1943er war der erste Dom, der auf der Flasche vergoren und auf der Grundlage einer eigens hergestellten Cuvée produziert wurde.
 1934
Dom Pérignon (brut)
Der dritte offizielle Dom stammt aus einem ebenfalls sehr guten Jahrgang.
 1929
Dom Pérignon (brut)
Ein guter Jahrgang, aber nicht auf dem Niveau des 1928er.
 1928
Dom Pérignon (brut)
Offiziell der zweite Jahrgang des Dom Pérignon, der immer noch durch seine Rasse und Präsenz überzeugt. Überragender Jahrgang.
 1921
Dom Pérignon (brut)
Der erste Dom Pérignon überhaupt und die erste Prestige Cuvée. Gleich eine große Legende aus dem wahrscheinlich größten Champagner-Jahrgang in der Geschichte.