Buchempfehlungen

Clive Coates
The Wines of Burgundy
University of California Press - Gebundene Ausgabe, 1008 Seiten (2008)
ISBN: 0520250508

Das Standardwerk zu den Weinen Burgunds. Auf über 1000 Seiten findet man alle Details zu dieser komplexen und überragenden Weinregion, seinen Produzenten und Weinen zurück bis in das Jahr 1959. Bei Liebhabern von großen Burgunders darf dieses Buch im Schrank nicht fehlen! [mehr lesen...]

Buch in englischer Sprache
Remington Norman
GRAND CRU - Burgund
Sterling Publishing (NY) - Gebundene Ausgabe, 240 Seiten (2011)
ISBN: B006IP3YGS

Das Burgund ist nicht nur eine der besten Weinregionen der Welt, sondern auch der Inbegriff des terroirgeprägten Weins. Remington Norman betrachtet in diesem neuen Buch die bedeutendsten Lagen und gibt so einen tiefen Einblick in das Geheimnis der einzelnen Crus, die oft nur wenige Meter von einander entfernt völlig unterschiedliche Weine hervorbringen. Burgund eben! Ein klassisches Buch und unverzichtbar für Burgunder-Fans, die sich wirklich auskennen möchten. Derzeit nur in Englisch erhältlich. [mehr lesen...]

Buch in englischer Sprache
Ray Walker
The Road to Burgundy
Verlag Gotham - Gebundene Ausgabe, 320 Seiten (2013)
ISBN: 1592408125

Das Unmögliche möglich machen, keine Grenzen zu akzeptieren, das liegt in den Genen der Amerikaner. Der junge Kalifornier Ray Walker verwandelt sich binnen weniger Monate von Wein-Ignoranten zu einem fast besessenen Burgunder-Liebhaber. Obwohl er nicht die geringsten Voraussetzungen mitbringt, setzt er sich in den Kopf, im Burgund Wein zu produzieren. Ein fesselnde und faszinierende Geschichte, die immer besser und interessanter wird - mit jeder Seite, die man umblättert. In den USA ein Bestseller. [mehr lesen...]

Buch in englischer Sprache

Hotelempfehlungen

La Maison d'Olivier Leflaive

Kleines, wunderbar renoviertes Hotel im Zentrum von Puligny-Montrachet mit nur 13 Zimmern, die thematisch gestaltet sind. Super netter Service und perfekter Ausgangpunkt für Besuche der berühmten Weingüter.

Côte d'Or


Die Côte d'Or erstreckt sich über 50 km in Nord-Süd-Richtung von Dijon im Norden bis Santenay im Süden. Im Zentrum befindet sich das berühmte Weinstädtchen Beaune, das in etwa auch die Grenze zwischen den Rotweinen der Côte de Nuit und den Weißweinen der Côte de Beaune markiert. Beaune ist nicht nur das geografische Zentrum, sondern auch Sitz bedeutender Weinhandelshäuser und hier finden auch alljährlich die berühmten Weinauktionen statt. Schauplatz ist das ebenfalls weltbekannte Hospiz im Stadtzentrum mit seinen bunten Dächern. Nebenbei ist Beaune auch eine sehr schöne kleine Stadt, die der Wein zum Touristenmagneten und auch sichtbar reich gemacht hat.

Das Geheimnis der teuersten und gesuchtesten Weine der Welt aus der Côte d'Or ist das Terrior. Die Weinreben wachsen an den Osthängen eines Bruchrandes das die fossil-kalkhaltigen Böden an die Oberfläche treten läßt. Durch die enorme geologische Vielfalt kann die Bodenqualität innerhalb nur weniger Meter stark schwanken. Viele Bücher wurden über diese geologischen Eigenarten geschrieben, zahllose Untersuchungen durchgeführt. Das Geheimnis ist geblieben.




Die Côte d'Or ist nicht nur geologisch komplex, auch die Beurteilung der Qualitäten ist eine Wissenschaft für sich. Eine dem Bordelais vergleichbare Klassifikation gibt es nicht. Unterschieden werden grundsätzich nur die Lagen, die in die vier Klassen "Grand Cru" (30 Einzellagen), "Premier Cru" (ca. 300 Einzellagen), "Village Appellation" und Gebietsweine eingeteilt werden. Hinzu kommt die sehr große Bedeutung des Winzers, der über diese Lagen verfügt, was die Qualitätsbeurteilung so spannend und reizvoll macht. Einige dieser Produzenten gehören zur absoluten Weltelite wie z.B. Romanée Conti, Comte de Vogüé, Roumier, Ponsot, Leroy, Rousseau.